Max Giesinger auf dem Plaza Festival 2017

Zur Bildergalerie

Hannover, 26. 07.2017 – Nach dem ausverkauften NDR 2 Plaza Festival im Vorjahr waren dieses Jahr merklich weniger Zuschauer anwesend. Am Wetter konnte es nicht gelegen haben, mit über 25 Grad und Sonnenschein war es bestes Festivalwetter. Vielleicht lag es daran, das sich NDR 2 nach 17 Jahren erstmals als Präsentator beim diesjährigen Festival zurück zog. NDR 2 gab an, mit Texten wie "Marionetten" mit rechts- und verschwörungstheoretischen Gedankengut der Söhne Mannheims nicht konform gehen zu wollen. Politiker aus Hannover hatten gar eine Absage des Naidoo-Auftritts gefordert.

Das Festival eröffnete Henning Wehland, ebenfalls einer der Köpfe der Söhne Mannheims. Nach dem recht kurzen Eröffnungsgig von Wehland stand der Newcomer und Jan Böllemann-Geschädigter Max Giesinger und seine Band auf der Bühne. Mehr als 18 Millionen Views auf YouTube, Platz zwei in den Single-Charts und eine Gold-Auszeichnung machten aus dem ehemaligen „The Voice Of Germany“-Finalisten der ersten Staffel einen der zurzeit populärsten deutschsprachigen Musiker.

Mit einer neuen Version seines Songs „80 Millionen“ schuf der ehemalige Straßenmusiker die Hymne zur Fußball-Europameisterschaft – und überholte damit sogar die offiziellen EM-Songs in den Charts. Auch „Wenn sie tanzt“ , die zweite Singleauskopplung des Albums, spielte Max an diesem Nachmittag. Max tanzte an diesem Nachmittag zwar nicht mit 80 Millionen, aber über 20.000 waren ist immerhin. Seinem „The Voice Of Germany“-Coach Naidoo dürfte es gefallen haben.

 

Auch sein Ausflug durch die Zuschauermenge kam gut an. Er nahm die Zuhörer mit auf seine musikalische Reise und animierte immer wieder aufs Neue zum Mitmachen.

Gegen 17:00 Uhr kam die vierköpfige britische Indie-Rockband Bastille auf die Stage, um ihr aktuelles Album „Wild World“ vorzustellen. Erstklassigen Alternative-Rock-Sound brachten die fünf Musiker von Walking On Cars. Mit der Single „Speeding Cars“ feierte die Band ihren internationalen Durchbruch. Ihr Debüt-Album „Everything This Way“ schoss bis auf Platz eins der irischen Charts. Er scheint in letzter Zeit überall zu sein, so durfte er auch hier wieder nicht fehlen: Bosse. Nach 2013 trat er dieses Jahr zum zweiten Mal auf der Plaza-Bühne auf. Es war der stimmungsvollste Auftritt an diesem Tag. Gegen 22:00 Uhr traten dann die als Headliner gesetzten Söhne Mannheims mit Stücken ihres sechsten Studio-Albums auf.