In Flames beim Deichbrand Festival 2013

Zur Bildergalerie

Cuxhaven/Wanhöden (wk) Sommerzeit ist Festivalzeit. Der Wettergott hatte sich für das verregnete und stürmische Vorjahr entschuldigt, in dem eine zerrissene Fire-Stage und Schlammlöcher zu beklagen war. 38.000 Fans waren dieses Jahr bei strahlendem Sonnenschein rundum zufrieden.

Bei der 9. Auflage vom Deichbrand-Festival wurde am Seeflughafen Nordholz vom 18.-21. Juli 2013 auf zwei großen und zwei kleineren Bühnen mit ca. 80 Bands gerockt. Das trockene Wetter hatte einen Nachteil: Eine wahre Staubglocke hing über dem Festivalgelände. Insbesondere die Fahrzeuge auf dem Parkplatz waren mit einer dicken Staubschicht überzogen.

 

 

Auf der Fire-Stage traten am späten Abend die Melodic-Death-Metaller von In Flames auf. Die Menschen vor der Bühne waren deutlich verhaltender als bei den Bands zuvor und das, obwohl die Band sich sichtlich Mühe gab, allen voran Anders Fridén.

Geboten wurde eine überragende Lightshow, die auf die Bühne abgefeuert wurde. Sehr stark gebündelte Backlights und LEDs kamen zum Einsatz.

Dennoch wollte nicht richtig Stimmung aufkommen. Ein Aufschrei von Jubel ertönte erst, als der Anders Fridén zwei vorne umherirrende Bananen ("Banana-Guy") dazu aufforderte, sich in der Mitte zu treffen und sich eine Hochzeit wünschte.

„In Flames“ auf der Firestage beim Deichbrand-Festival – brenne, Deich, brenne!