Santiano beim Wacken Open Air 2014

Zur Bildergalerie

Es ist nun mal das größte Metalfestival der Welt, das dieses Jahr sein 25. Jubiläum der gepflegten Gitarrenmusik feierte- "WAAAACKEEEEEEEEEEN!!!. 25 years louder than hell“. Wenn sich im hohen Norden die Kühe ihre weißen Flecken einfärben lassen, wissen wir: es ist wieder einmal soweit. Die Gästeliste war lang, und für jede Vorliebe des Headbangers fand sich der passende Unterhaltungskünstler.

Jede Menge Lärm gab es an diesem Freitag auf die Ohren. Die genrefremde Seemannsband Santiano spielte wie im Vorjahr von der Party-Stage und da konnten sich die Ohren etwas erholen. Sie sind sicherlich alles andere als Heavy Metal. Nichtsdestotrotz ist es vor der Bühne brechend voll und die Stimmung bombig. Die dezente Pyroshow rundete den Auftritt ab.

 

Auch wenn die erst 2011 gegründeten Santiano eigentlich eher ein anderes Publikum gewohnt sind, trauten sich die fünf Sänger und wurden nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil: Das Publikum ließ sie spüren, dass auch Bands wie Santiano durchaus auf ein solches Festival gehören können. Aber es muss nicht immer Heino sein.

Setlist:
1. Gott muß ein Seemann sein
2. Salz auf der Haut
3. Santiano
4. Blow Boys Blow
5. Auf nach Californio
6. Bis in alle Ewigkeit (Wallhalla) - The Hooters cover
7. Wir sind uns treu
8. Warten bis der Wind bläßt
9. Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahrn
10. Seemann
11. Diggi Liggi Lo
12. Es gibt nur Wasser