Schandmaul bei Deichbrand

Zur Bildergalerie

Nordholz/Wanhöden, 18.07.2015 – Am Festivalsamstag bei Deichbrand kam die Sonne wieder rechtszeitig heraus, nachdem es nachts geregnet hatte. Schon früh um 12:00 Uhr der erste Auftritt: God damn auf der Waterstage. Nachdem Feine Sahne Fischfilet die Bühne rockten und auch die letzten Langschläfer aus ihren Zelten krochen, kam Taymir aus den Niederlanden.

Dann war Bayerntag bei Deichbrand: Zunächst Eisbrecher, gefolgt von Emil Bulls und Schandmaul, alle waren für diesen Festivaltag aus dem Süden der Republik angereist.

Die Alternative-Metal-Band Emil Bulls aus Münchem waren etwas lauter als ihr Vorgänger Eisbrecher.

 

Mit Schandmaul gab es dann erstklassige Spielmannskunst, lebenslustigen Folk, donnernden Rock und magische Mittelalterklänge gepaart mit E-Gitarren- die dritte bayrische Band in Folge. Die Band war 2006 schon einmal bei Deichbrand.

Da war das Festival um eine Ecke kleiner als heute. Da hängten sich die Ösis gleich an den Bayernhattrick dran. Musikalisch ist die Wiener Band Bilderbuch alias Maurice, Peter, Mike und Pille ein krasser Gegensatz zu den vorherigen, sie spielten Elektro-Pop. Die österreichischen Durchstarter sprachen das ganz junge Publikum an.