VarieteComedySportTiergärten

Jan Delay beim Deichbrand-Festival 2014

Zur Bildergalerie

Cuxhaven/Wanhöden- Die Sonne brannte auch am dritten Tag des Deichbrandfestvials 2014 vom Himmel. Es war nur wieder ein paar Grade heißer als an den letzten Tagen. Auch am Samstag standen wieder viele Bands am Start, z.B. Jupiter Jones mit neuem Sänger Sven Lauer, In Extremo, Katzenjammer, Heaven shall burn, Materia und Chase & Status. Paule Kalkrenner machte den letzten Act mit viel Laserlicht auf der Fire-Stage. Im Palastzelt spielten unter anderem Gentleman, Terrorgruppe und Westbam.

Headliner an Tag 3 war der Hamburger Jan Delay mit seiner Disko No.1. Man muss Jan Delay oder seine Musik nicht mögen, aber man muss eins zugeben: So funktioniert ein Auftritt als Headliner.

 

Jede Menge Musiker samt 3 Sängerinnen hatte er wieder im Gepäck. Der Mann weiß genau, wie man das Publikum unterhält und begeistert an diesem Abend voll. Starker Auftritt! Der Herr bedient sich diversen Songs und Medleys, angefangen bei den Chili Peppers bis zu den Beastie Boys, über Guns 'N' Roses bis zu den Beginnern.

Und auch die eigenen Songs wie etwa "Feuer", "Oh Johnny", "St. Pauli" und "Klar" gehen unglaublich steil.

Das Ganze wie seine neue CD „Hammer und Michel“ etwas rockiger, dem Publikum hat es gefallen.

Neben seinen Rocksongs spielte er immer mal wieder Texte von seinen alten Songs aus Reggae und Hip-Hop Zeiten. Er selbst ließ seinen typisch näselnden Gesang erklingen und rannte über die Bühne. Die ganze Show wurde optisch schick konzipiert und kam beim Publikum gut an.