Seal bei Aida Night of the Proms 2011

Zur Bildergalerie

Bremen - Das Konzept war ein bisschen in die Jahre gekommen aber als Namenssponsor Nokia im vergangenen Jahr seinen Rückzug von der „Night of the Proms“ ankündigte, bot sich eine gute Gelegenheit, die Sache mal zu entstauben.

Somit gab ees dieses Mal ein etwas frischeres Potpourri aus Pop-, Disco- und Soullegenden mit klassischer Begleitung, untermalt mit bombastischer Lichttechnik, Elementen aus Videomoderation und Kinofilmausschnitten. Moderator Uwe Bahn führte durch den Abend in der ausverkauften Bremer ÖVB Arena.

Die Vorhut für die Stars des Abends bilden zunächst vier junge, gutaussehende italienische Sopranistinnen unter dem Namen „Div4s“ mit einem Medley aus klassischen Opernarien. Dann trat die deutsche Band Stanfour auf – ebenfalls live und unplugged. Als weiterer Künstler konnte Nile Rodgers & Chic für die diesjährige Tournee gewonnen werden. Nach der Pause trat Alison Moyet auf.

Headliner des Abends war Popstar Seal, Ehemann von AIDAaura Taufpatin Heidi Klum. Der Grammy- und Brit-Award-Gewinner gab seine Hits „Kiss From A Rose“, „Amazing“, „Crazy“ oder „Love's Divine“ zum Besten.

 
Seal Henry Olusegun Olumide Adeola Samuel, so der bürgerliche Name des Briten, lief ins Publikum, rannte durch die Halle, stand auf Stühlen, animierte und posierte. Die Security hatte den Stress des Abends. Und dann wie jedes Jahr, alle Sänger singen gemeinsam das Schlusslied, diesmal „We Are Family“ und die Zuschauer stürmten zu den noch geöffneten Kassen, um schon die Karten für das nächste Jahr zu kaufen.

Der Headliner des Abends: Schmusesänger Seal